Eckhard Neuhoff: Buchvorstellung „Seelenpoesie“

Mit Gedichten von anderen Autoren ist es bei mir meistens so: Entweder sie berühren und
begeistern mich, weil ich mich in ihnen wiederfinde. Oder ich empfinde sie als unecht und
aufgesetzt, als „gekünstelt“ und mir fremd. Auch deshalb tue ich mich normalerweise
schwer damit, etwas zu Gedichten zu schreiben, weil es kein „Dazwischen“ gibt.

Bei Alexandras Seelenpoesie. Worte, die das Herz berühren (erschienen bei tredition, ISBN:
978-3-347-04123-3, 9,95 €) aber ist es ganz anders. Denn ich spüre: Ihre Poesie stammt aus
dem Herzen. Sie ist unmittelbar. Erlebt. Durchlebt. Ihre Worte dringen unmittelbar in die
Seele und spiegeln auch mein Erleben und mein Erfahren. Ich fühle mich von ihnen erkannt
und in meinem Innersten verstanden, getragen und angenommen.

Ihre Gedichte sind – so mein Eindruck – allesamt autobiografisch geprägt und zeugen von
einem Lebensweg, der nicht immer einfach war und es noch immer nicht durchgängig ist.
Dennoch ist in ihnen keinerlei Resignation oder Pessimismus zu finden. Stattdessen sind sie
unglaublich lebensbejahend, ja sogar weise. Sie vermitteln Trost, Stärke und Halt in
stürmischen Zeiten. Sie atmen unendlich viel Liebe und Verständnis für die Menschen, die
sich suchend auf ihrem Weg befinden. Und sprachlich sind sie für mich über jeden Zweifel
erhaben. Denn Alexandras Sprache ist wahrhaft feinfühlig und achtsam. Jedes Wort sitzt, ist
genau richtig.

„Seelenpoesie“ ist ein Buch, das ich uneingeschränkt Jedem ans Herz legen möchte, der auf
der Suche ist: nach sich selbst, nach Sinnhaftigkeit und Bestärkung. Danke, Alexandra!

Hier kannst du das Buch bestellen