Welchen Samen möchtest du säen?

Was möchte sich durch dich entfalten? Was möchtest du verändern oder loslassen? Was kannst du düngen und gießen?
Was berührt dich jetzt gerade? Wo wünscht du dir Veränderung? Was brauchst du um weiterzugehen? Was nährt dich?
Was ist dir wirklich wichtig?

Diese Fragen kannst du als Einladung sehen und dich mit ihnen verbinden. Es ist eine Zeit, in der vieles durchgerüttelt und neu sortiert wird. Es sind oft schmerzliche Prozesse, die unser Innerstes nach außen spülen. Viele sind mit alten Emotionen verbunden, von denen wir glaubten sie längst geklärt zu haben.

Diese Zeit ist im Ganzen sehr besonders. Sie beinhaltet so vieles nebeneinander. Vieles was gegensätzlich scheint, verunsichert und auch ängstigt. Daher finde ich es wichtig, sich zu erinnern, was wir aus dieser Zeit schöpfen können.

Ich teile nun drei Dinge mit dir, die mich in dieser Zeit mit Freude und Dankbarkeit erfüllen.

  • Saatgut 1
    Seit gut fünf Jahren schreibe ich Gedichte. Es begann im Stillen. Zaghaft und langsam. Im Laufe der Zeit kam mehr dazu und ich spürte, dass ich mich auf diese Weise besonders gut ausdrücken kann. Dann habe ich es gewagt sie auf facebook und die Webseite der newslichter.de zu teilen. Es entstand der Wunsch nach einem Buch. Nun ist es da. Seitdem 24.04.2020 ist das Buch im Handel erhältlich und du kannst es überall bestellen. Hier findest du den Link zum Verlag: Seelenpoesie – Worte, die das Herz berühren
  • Saatgut 2
    Ich habe in den letzten sechs Wochen viel in der Natur verbracht. Ob im Garten oder in kleinen Wäldern und Parks rund um Bremen. So habe ich vieles entdeckt, was ich bisher noch nicht kannte. Für mich sind es wertvolle Erfahrungen, die ich gerne mitnehmen mag und die weiter wachsen dürfen. Ich habe wieder spüren können, wie wichtig es mir ist in der Natur zu sein.
  • Saatgut 3
    In Kontakt sein (statt Kontaktverbot). Das habe ich erfahren, indem ich mit einigen Menschen gezoomt habe und wirklich schöne und intensive Gespräche hatte. Mit anderen habe ich begonnen E-Mails oder Briefe zu schreiben. Wir tauschen uns darüber aus, wie es uns geht in dieser besonderen Zeit. Ich empfinde es als wohltuend und stärkend und fühle, dass ich verbunden bin. Mit einer lieben Freundin habe ich mich zum Picknick verabredet. Das war wunderschön. All dies mag ich keimen und weiter wachsen lassen. Denn das was mich nährt ist in Verbindung zu sein.

Zum Abschluss teile ich mein aktuelles Gedicht mit dir (es ist nicht im Buch).
Möge es dich begleiten, wo auch immer du jetzt gerade stehst.

SEELENWÄRTS

Der Pfad führt seelenwärts,
denn deine Seele spricht zu dir.
Gerade JETZT,
erinnert sie dich:
Es ist genug.
Genug des Schmerzes
und der Dunkelheit.

Dies ist deine Zeit.
Intensiv durchschreitest du
Raum um Raum.
Es rüttelt und schüttelt dich.
Manchmal verlierst du
den Mut zu atmen und
der Boden schwankt
unter deinen Füßen.
Die Welt steht still
doch in dir tobt es.

Es ist Zeit für Innenschau,
für Würdigung und Entladung.
Lass es geschehen.
Es ist genug.

Deine Seele lädt dich ein
zu lauschen, zu fühlen
und es zu erlauben.
Sie reicht dir eine Hand von dort,
wo alles heil und ganz ist.
Denn hier liegt ihr Ursprung.

Deine Seele ruft dich.
Es ist Zeit für dich
und deine Heilung.
Sie zeigt dir Bilder und
flüstert Erinnerungen in dein Ohr.
Manches ist schmerzvoll.
Tief und dunkel.
Manches heilsam.
Hell und friedvoll.
Es ist der Sturm
vor dem Frieden in dir.

Es ist deine Zeit,
JETZT.

© Alexandra Thoese
April 2020