Mr. Perfekto – eine wahre Geschichte

Kleine Holzfigur steht auf einer RasenflächeMr. Perfekto oder das Streben nach Vollkommenheit

Eines Tages auf einem kleinen eckigen Planeten voller perfekter Wesen, entstand ein unperfektes, Mr. Perfekto. Er lebte wie die anderen, doch sie zogen ihn immer wieder damit auf, dass er nicht perfekt sei, denn die anderen waren alle schöne, vollendete Formen.

Aber Mr. Perfekto war anders. Er war voller Löcher. Er war nicht komplett. Anfangs störte es ihn nicht, doch irgendwann ging es ihm auf die Nerven, dass alle Anderen ihn damit aufzogen, dass er nicht perfekt sei.

Er wollte sich auf eine Suche begeben, um herauszufinden, wie er perfekt werden könnte. Er durchquerte auf seiner Suche viele Gebiete und alle waren perfekt. In der Wüste waren die Kakteen perfekt aneinander gereiht, in den Bergen lag der Schnee perfekt verteilt, im Wald fielen die Blätter komplett gleichmäßig.

Dann eines Tages erreichte er ein Tal mit grüner ungleichmäßiger Wiese, mit unwillkürlich fließendem Wasser und anders fallenden Blättern. Er wusste: hier konnte er leben und zu seiner Überraschung lebten in diesem Tal auch Tiere und andere, die wie er unperfekt waren. Sie freuten sich, dass es noch einen ihrer Art gab und sie freundeten sich mit Mr. Perfekto an und lebten weiterhin nun mit einem neuen Freund in diesem Tal.

So kam es wie es kommen sollte.

Verfasser: S. Thoese