Der Reisende

Ich habe dich eingeladen mit mir am Feuer zu sitzen. Des nachts bist du gekommen und ich habe dich nicht gleich erkannt. Nun sitzt du mir gegenüber und schaust in das magische Spiel der Flammen. Mein Blick wandert behutsam zu dir. Ich spüre, dass du noch Zeit brauchst um anzukommen. …

Scham und Güte

Geliebte Scham, du und ich, wir kennen uns eine Ewigkeit. Es ist, als wären wir Geschwister, die nie voneinander getrennt lebten. Schon wenn ich an dich denke, senke ich den Blick. In meinem Bauch entwickelst du Wärme, die langsam als schwere Hitze in mir aufsteigt und mir eine leichte Röte …

Wut und Liebe

Unsere größten Ängste sind die Drachen, die unsere tiefsten Schätze bewahren. Rainer Maria Rilke Geliebte Wut, lange Zeit habe ich dich verbannt. Es schien mir sicherer ohne dich durchs Leben zu gehen. Ich sah und spürte dich bei vielen anderen Menschen. Das machte mir Angst und ich beschloss, ohne dich …

Trauer und Hoffnung

Geliebte Trauer, für eine lange Zeit habe ich dein Klopfen an meine Türen überhört. Lange schon begehrtest du Einlass und riefest mich sanft. Hören wollte ich dich nicht. Geduldig hast du dein Lager aufgeschlagen. Ein Feuerchen brannte an deiner Seite, um dich während des Wartens zu wärmen. Du wusstest, dass …

Zweifel und Vertrauen

Geliebter Zweifel, manchmal frage ich mich, wann du in mein Leben kamst. So erinnere ich keine Zeit in der du nicht da warst. Seite an Seite standen wir im Leben. Zweifellos warst du mein bester Freund. ­­Du wichest nicht von meiner Seite, warst stets bereit dich einzumischen. Wir teilten uns …

Tochter der Erde

Tochter der Erde Auf einer Wendeltreppe stehend, blicke ich auf meine Füße. Sie sind nackt und verändern zyklisch-pulsierend ihre Größe: Von klein zu groß. An der linken Hand, werde ich von meinem alten, weisen Freund gehalten. Er schenkt mir Vertrauen, so dass ich langsam die Treppe weiter nach oben steige. …

Der kleine Tod

Der kleine Tod Manchmal wenn ich traurig bin, denke ich an den kleinen Tod. Er begegnete mir auf meiner Reise in die Unterwelt. Bei unserer ersten Begegnung, war ich bei seinem Anblick sehr erschrocken, denn er sah aus wie ich. Nur viel kleiner und blasser. Er sah aus, als käme …

Mangel und Fülle

Geliebter Mangel, wir lernten uns bereits während meiner Geburt kennen. Denn als ich geboren wurde, standest du am Fußende des Bettes mit offenen Armen bereit, um mich im Leben zu begrüßen. So wurde ich direkt aus dem Leib meiner Mama in deine Arme gelegt. Ein Lächeln umspielte deine Lippen. Du …