Wachstum

Wenn Neues entsteht …

Die Blätter fallen, die Tage werden kürzer und wir spüren, dass das Jahr sich dem Ende nähert. Es ist für viele Menschen eine Zeit des Rückzuges, der Einkehr, der Besinnlichkeit und der Ernte. Zyklisch erleben wir körperlich, was die Natur uns mit ihren Jahreszeiten vorlebt.

Wie eine schützende Schicht bedecken die Blätter die Erde, die ruht und Kraft sammelt für die kommende Zeit. Unter einigen Blättern, keimen schon jetzt zarte Pflänzchen, welche den Schutz brauchen um weiter zu gedeihen. 

Das Neue

Unter meinem inneren Blätterhaufen ist in diesem Herbst etwas Neues entstanden. Ich habe begonnen meine Gedichte zu vertonen. Du kannst ihnen nun bei YouTube lauschen. Kürzlich fragte ich mich, wozu es mir wichtig ist, meine Texte zu veröffentlichen. Geht es mir um Anerkennung? Ist es mein EGO, welches sich Wertschätzung wünscht? Ganz ehrlich: Sicher auch und gleichzeitig ist da eine Stimme in mir, die nach Ausdruck verlangt. Ihr geht es mehr um den Inhalt, als um die Form. Ihr geht es darum, dass es Worte sind, die für auch für andere Menschen wichtig sein könnten. Nicht nur für mich. Denn ja, ich schreibe vor allem auch für mich selbst. Ich erinnere mich über das Schreiben, daran, was mir wichtig ist und an was ich glaube. Es gibt durchaus Momente, in denen ich etwas von mir lese und es mir schwer fällt zu glauben, dass ich es geschrieben habe. Und gleichzeitig bekomme ich Rückmeldungen von Menschen, für die meine Worte gerade wichtig sind. So habe ich mich getraut einen weiteren Schritt zu gehen. Ein Schritt zu mehr Sichtbarkeit.

Schreibend begegne ich unseren Herzen.

Hier findest du meinen YouTube Kanal, den ich weiter befüllen werde. Wenn du ihn abonnierst, bekommst du eine Nachricht, sobald ich etwas Neues veröffentlicht habe. https://bit.ly/2XOJpmm

In diesem Jahr habe ich einiges über meine Auszeit in der Bretagne geschrieben und darüber wie wichtig ich es finde, dass wir uns immer mal wieder Auszeiten gönnen, um zu uns zu finden und zur Ruhe zu kommen. In diesen Zeiten, in denen wir uns bewusst Raum geben, kann sich Altes verabschieden und Neues keimen. Dieser Raum ist heilig und wir können ihn nur selbst betreten.

Bei mir wirkt diese Zeit noch immer nach. Ich glaube hieraus ist die Idee der Gedichte Vertonung entstanden und ich habe mich für eine Ausbildung zur Frauenkreisleiterin bei Katharina Sebert angemeldet. Was daraus erwachsen mag, weiß ich jetzt noch nicht. Desweiteren möchte ich Bücher veröffentlichen. Eines mit meinen Geschichten über Gefühle und eines mit meinen Gedichten.

Manchmal ahnen wir das Neue erst einmal nur und haben noch keinerlei Vorstellungen zu dem was und wie. Das ist eine wichtige und kostbare Zeit und es braucht unsere liebevolle Geduld und Annahme, damit im Prozess zu sein. Wenn du dir hierbei eine Begleitung wünscht, bin ich gerne für dich da.